Haus Nienburg/ Halberstadt/ Quedlinburg, 21.10.2022

+++Eine einsatzreiche Woche geht zu Ende+++

Am vergangenen Sonntag rückten die Einsatzkräfte des THW OV Quedlinburg aus um die Löscharbeiten an einer in Brand geratenen Scheune zu unterstützen. Gemeinsam mit den anderen Ortsverbänden brachten wir großes Gerät zum Einsatz. So war es an der Einsatzstelle möglich die großen Massen von ca. 2500 Strohballen nach Glunestern zu durchsuchen und abzulöschen.

Inzwischen konnte "Feuer aus" gemeldet werden.

Am frühen Montagmorgen kam es dann zum zweiten Einsatz, welcher parallel zum Scheunenbrand abgearbeitet wurde.

Es gab ein Hilfeersuchen aus der Stadt Halberstadt. Hier entgleiste das Jakopsdrehgestell eines Zuges bei Rangierarbeiten. Dieses stand ca. 2m neben den Gleisen und musste mit viel Kraft und Technik zurück in die Spur gebracht werden.

Bis in den späten Abend waren die Einsatzkräfte damit beschäftigt den Zug wieder aufzugleisen.

Während die Suche nach den Glutnestern in Haus Nienburg mit großen Schritten voran ging und der Zug wieder sicher in den Gleisen stand, bahnte sich der nächste Einsatz an.

Die Statik eines Nebengelasses der abgebrannten Scheune, war so in Mitleidenschaft gezogen wurden, dass die Decke einfallen zudrohte. Dieses konnte durch eine Abstützvorrichtng aus Holz, einem sogenannten Schwelljoch, verhindert werden.

Auch hier waren die Einsatzkräft bis in die späten Abendstunden des Dienstags beschäftigt.

Der THW OV Quedlinburg hatte ca. 27 Einsatzkräfte vor Ort, dazu kamen noch die Einsatzkräfte der anderen THW Ortsverbände.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: