Dreileben (Bördekreis) 18.10.2020

Zugbergung nach Zugunglück in der Börde

Nach einem Zugunglück am vergangenen Freitag bei Dreileben im Landkreis Börde, bei dem ein leerer Personenzug der niederländischen Eisenbahngesellschaft "Nederlandse Spoorwegen" wurde der THW Ortsverband Quedlinburg zur Zugbergung gerufen. Mittels schwerer Hebetechnik richteten die Helferinnen und Helfer die Zugteile wieder auf, die sich teilweise überschlagen hatten. Die arbeiten wurden durch den vom Regen aufgeweichten Boden erheblich erschwert. Die Arbeiten mussten teilweise für mehrere Stunden unterbrochen werden, um die voll gesperrte Bahnstrecke für den Verkehr zeitweilig wieder freizugeben.

Die Ursache des Unglückes ist zurzeit noch unklar.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: