03.08.2008

Einsatz nach Gebäudebrand

Am 01.08.2008, kurz nach 16.00 Uhr schlug ein Blitz ein Bauernhaus in der „Düstren Straße“ in Dörverden ein. Zunächst wurde eine Qualmentwicklung im Dachgeschoss festgestellt. Binnen weniger Minuten brach jedoch das Feuer durch und entwickelte sich zu einem Vollbrand. Mehrere Feuerwehren und später auch das THW wurden über Sirenen und Funkmeldeempfänger alarmiert.

Die Hausbewohner konnten sich in letzter Minute in Sicherheit bringen. Auch im Haus befindliche Ziegen und eine Katze konnten noch rechtzeitig gerettet werden. Da sich das Feuer rasend schnell ausbreitete, konnte das Ehepaar, das das Fachwerkhaus seit 40 Jahren bewohnte, keine privaten Dinge mehr aus ihrer Wohnung retten.

Durch den Brand stürzte der Dachstuhl völlig ein und auch die Giebelwand drohte nachzugeben. Da es sich bei dem Haus um ein Denkmal geschütztes Gebäude handelt, wollte man möglichst viel von dem Haus erhalten. Für die erforderlichen Gebäudesicherungsmaßnahmen alarmierte man den THW Ortsverband Verden. Dieser rückte mit 4 Einsatzfahrzeugen und 27 Mann an.

Da dieser später noch weiteres Material zum Abstützen der Mauer benötigte, forderte man auch Helfer des OV Achim nach. Diese rückten mit acht Einsatzkräften, dem MAN mit Ladekran und dem MTW Jugend und weiterem Material an der Einsatzstelle an. Um die instabile Mauer abzustützen, brachten die Helfer des THWs das Einsatz-Gerüst-System an. Dies geschah wegen der zeitweise immer noch starken Rauchentwicklung teils unter leichtem Atemschutz. Die Abstütz-Arbeiten zogen sich bis gegen Mitternacht hin. Der Sachschaden wird mit ca. 200.000,- Euro beziffert.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: